Die DGOOC fördert die Wissenschaft und Forschung. In diesem Sinne schreibt sie auch Stipendien aus.

Deutsch-Lateinamerikanisches Fellowship

Ausschreibung - Deutsch-Lateinamerikanisches Fellowship 2023: Costa Rica

Das Deutsch-Lateinamerikanische-Fellowship der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC) ermöglicht im jährlichen Wechsel bis zu drei deutschen oder drei lateinamerikanischen Stipendiatinnen oder Stipendiaten für bis zu vier Wochen ausgesuchte Ziele in Lateinamerika (2023) oder in Deutschland (2024) zu besuchen. Das Stipendium wird gegenwärtig mit bis zu 4.000 Euro pro Person unterstützt.

Die Stipendiatinnen oder Stipendiaten repräsentieren unsere Fachgesellschaft klinisch und wissenschaftlich. Das Stipendium richtet sich an exzellente Kandidatinnen oder Kandidaten aus dem akademischen Umfeld. Die Habilitation ist förderlich, aber keine Voraussetzung, aus den Bewerbungsunterlagen sollte jedoch der klare Weg zur Habilitation erkennbar sein. Eine hohe soziale Kompetenz wird vorausgesetzt. Das Stipendium ermöglicht zusätzlich den Zugang in ein sehr aktives Netzwerk und Ihre weitere Mitarbeit in der DGOOC über das Stipendium hinaus wird erwünscht.

Im Rahmen der ca. 4-wöchigen Reise werden verschiedene orthopädische bzw. traumatologische Kliniken in Ländern Lateinamerikas aufgesucht. Dabei sollen im Rahmen eines gegenseitigen Erfahrungsaustausches auch Vorträge über eigene Forschungsaktivitäten gehalten werden. Die BewerberInnen sollten über mehrjährige klinische und wissenschaftliche Erfahrungen verfügen. Englische Sprachkenntnisse sind erforderlich, spanische günstig.

Der Reisetermin ist abhängig vom SLAOT-Kongress, der 2023 vom 20.-22. September in Costa Rica stattfindet. Die Reise sollte um diesen Termin herum geplant werden und kann nach individueller Planung auch noch weitere Länder umfassen.

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Anschreiben und Motivationsschreiben
  • Aktueller tabellarischer Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben der Klinikdirektorin oder des Klinikdirektors
  • Auflistung der bisher veröffentlichten Originalarbeiten, Vorträge, Abstracts, Buchbeiträge etc. mit Impact Faktor, kumuliertem Impact Factor und H-Index
  • Wenn vorhanden, Auflistung aller wissenschaftlichen Preise und Drittmittel (keine Voraussetzung)
  • Zwei mögliche Vortragsthemen in spanischer oder englischer Sprache.
  • ausgefülltes Datenschutzformular

Die Bewerbungen mit oben genannten Unterlagen sind bis zum 31. Dezember 2022 ausschließlich als PDF per E-Mail an die Geschäftsstelle (preise@dgou.de) einzureichen.

Kontakt für Rückfragen:
Die organisatorische und inhaltliche Betreuung erfolgt über die Deutsch-Lateinamerikanische Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DLGOU, Sektion der DGOU).
Generalsekretär DLGOU PD. Dr. Matthias Wimmer
E-Mail: matthias.wimmer@ukb.uni-bonn.de

Statuten des Dt.-Lateinamerikanischen Fellowships

Im Rahmen einer 4- bis 6-wöchigen Reise werden verschiedene orthopädische bzw. traumatologische Kliniken in Chile, evtl. auch in weiteren Ländern Südamerikas aufgesucht. Dabei sollen im Rahmen eines gegenseitigen Erfahrungsaustausches auch Vorträge über eigene Forschungsaktivitäten gehalten werden.

Die Bewerber/innen sollten möglichst schon Facharztreife besitzen, zumindest aber mehrjährige klinische und wissenschaftliche Erfahrungen.
Englische Sprachkenntnisse sind erforderlich, spanische günstig.
Der Reisetermin liegt in aller Regel in den Monaten Oktober bis Dezember.

Bewerbung

Bewerbungen mit Lebenslauf und Darstellung des beruflichen Ausbildungsganges einschließlich wissenschaftlicher Aktivitäten und spezieller Qualifikationen sollten bis zum 1. April des Bewerbungsjahres übersandt werden.

Die Dotierung beträgt pro Person bis zu € 4.000,-

Jury-Vorsitzender

Professor Dr. med. Werner Siebert
Ärztlicher Direktor
Vitos Orthop.Kl. Kassel gGmbH
Wilhelmshöher Allee 345
34131 Kassel
Tel. 0049 - (0)561 - 308 42 03
E-Mail: werner.siebert@vitos-okk.de

Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Dafür werden Nutzungsinformationen (inkl. gekürzter IP-Adresse) zu Analysezwecken gespeichert. Sie als Nutzer bleiben dabei für uns anonym. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.