Die ausgeschiedenen Präsidenten sind für drei Jahre Mitglied des ständigen Beirates und bilden anschließend den Senat. Der Senat benennt aus seiner Mitte für den Vorstand für die Dauer von drei Jahren zwei stimmberechtigte Mitglieder. Diese können sich durch ein anderes Mitglied des Senats vertreten lassen.

Geschäftsordnung des Senats

1. Mitgliedschaft

Mitglieder des DGOOC – Senats sind alle ehemaligen Präsidenten der DGOOC nach ihrer 4-jährigen Tätigkeit im Präsidium und der daran anschließenden 3-jährigen Zeit im Beirat.

2. Aufgabe der Senatoren

ist es, ihre langjährige Erfahrung in den Gremien der DGOOC bei den Sitzungen des Gesamtvorstandes einzubringen.

3. Leitung des Senats

Die Senatoren wählen aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden und seinen Stellvertreter für die Dauer von jeweils drei Jahren. Wiederwahl ist möglich. Der Vorsitzende und sein Stellvertreter sind bei der Sitzung des Gesamt-Vorstands der DGOOC die beiden satzungsgemäß stimmberechtigten Senatoren. Beide können sich aber auch durch ein anderes Mitglied des Senats vertreten lassen.

Die Wahl des Vorsitzenden und seines Stellvertreters sollte möglichst beim jährlichen Senatorentreffen während des Berliner Kongresses erfolgen. Senatoren, die nicht nach Berlin kommen können, sollten ihre Wahlvorschläge dem Vorsitzenden des Senats schriftlich mitteilen. Das Gleiche gilt für eventuelle Anregungen, die bei der Sitzung des Gesamtvorstandes besprochen werden sollten.

Da alle Senatoren als Gäste zur Sitzung des Gesamt-Vorstandes eingeladen werden, erhalten sie auch sämtliche Sitzungsunterlagen und können bei der Diskussion eines TOP eigene Vorschläge unterbreiten, obwohl sie im Falle einer Abstimmung nicht stimmberechtigt sind.

 

Liste der bisherigen Präsidenten
  (Jahreszahl der Präsidentschaft)
Prof. Dr. med. Rüdiger KRAUSPE
Düsseldorf
(2015)
Prof. Dr. med. Henning WINDHAGEN
Hannover
(2014)
Prof. Dr. med. Bernd KLADNY
Herzogenaurach
(2013)
Prof. Dr. med. habil. Wolfram MITTELMEIER
Rostock
(2012)
Prof. Dr. med. Dieter KOHN
Homburg/Saar
(2011)
Dr. med. Daniel FRANK
Düsseldorf
(2010)
Prof. Dr. med. Klaus-Peter GÜNTHER
Dresden
(2009)
Prof. Dr. med. Joachim GRIFKA
Bad Abbach
(2008)
Prof. Dr. med. Joachim HASSENPFLUG
Kiel
(2007)
Prof. Dr. med. Jochen EULERT
Würzburg
(2006)
Prof. Dr. med. Reiner GRADINGER
München
(2005)
Prof. Dr. med. Volker EWERBECK
Heidelberg
(2004)
Prof. Dr. med. Carl Joachim WIRTH
Isernhagen
(2003)
Prof. Dr. med. Werner HEIN
Leipzig
(2002)
Prof. Dr. med. Wolfram NEUMANN
Magdeburg
(2001)
Prof. Dr. med. Fritz Uwe NIETHARD
Aachen
(2000)
PD Dr. med. Ute MARONNA
Frankfurt
(1999)
Prof. Dr. med. Hans-Otto DUSTMANN
Engelskirchen
(1998)
Prof. Dr. med. Rainer KOTZ
WIEN, ÖSTERREICH
(1997)
Prof. Dr. med. Ludwig ZICHNER
Frankfurt a. M.
(1994)
Prof. Dr. med. Wolfhart PUHL
Ofterschwang
(1993)
Prof. Dr. med. Günter DAHMEN
Fehmarn
(1991)
Prof. Dr. med. Karl ROSSAK
Karlsruhe
(1989)
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Heinz MITTELMEIER
Homburg/Saar
(1974)
X

Right Click

No right click