Foto: Prof. Dr. med. Andreas M. Halder

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Mitglieder der DGOOC,

es ist mir eine besondere Ehre und Freude die traditionsreiche Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie DGOOC im Jahr 2022 als Präsident vertreten zu dürfen! Ich danke Ihnen für ihr Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Das Motto unseres Kongresses ist „Mit Begeisterung für unsere Patienten“ und gilt das gesamte Jahr!

Nur mit Begeisterung, mit ehrlicher Freude an unserem großartigen Fachgebiet können wir auch in Zukunft unsere Patienten bestmöglich und mit herzlicher Zuwendung versorgen. Gerade in der Zeit der Pandemie zeigt sich die herausragende Bedeutung unseres Faches. Auch wenn elektive Eingriffe vielerorts verschoben werden, so ist der Leidensdruck unserer Patienten hoch und der Nachholbedarf ist jetzt enorm. Aber wir leisten landesweit nicht nur eine wichtige, sondern auch eine hochwertige Versorgung. Diese Qualität dient dem Wohl unserer Patienten und soll in Zukunft erlösrelevant werden. Deshalb ist es wichtig, unsere Systeme der Qualitätssicherung wie Endocert und das EPRD zu stärken und ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Nur mit Begeisterung können wir junge Mitarbeiter für unser Fach gewinnen, um auch in der Zukunft die bestmögliche Versorgung unserer Patienten sicherzustellen. Trotz der großen Zahl an Medizinstudenten fehlen vielerorts junge Kolleginnen und Kollegen zur Weiterbildung. Aber auch im Bereich der Pflege und Physiotherapie stehen nicht genug Mitarbeiter zur Verfügung. Deshalb wollen wir - nicht zuletzt auf dem DKOU 2022 - die große Attraktivität unseres Faches mit seinen vielen Facetten, Möglichkeiten und Herausforderungen darstellen und junge Talente begeistern. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben ist in diesem Zusammmenhang ein wichtiges Thema.

Der Patient steht im Mittelpunkt. Für seine optimale Versorgung müssen die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen stimmen. Deshalb werden wir uns in die politische Diskussion zur Neustrukturierung der Krankenhauslandschaft einbringen und die Interessen unserer Patienten und Fachkollegen vertreten. So muss eine auskömmliche Finanzierung der sinnvollen und gewünschten Zentrenbildung erfolgen, aber auch der flächendeckenden Grundversorgung. Schließlich muss die gesetzgeberische Überregulierung wie etwa die Medical Device Regulation MDR diskutiert und überarbeitet werden, um die Implantatverfügbarkeit auch in Zukunft zu gewährleisten. Eine deutliche Beschneidung unseres Implantate-Spektrums durch den Wegfall zum Teil altbewährter Systeme hätte an vielen Kliniken fatale Folgen.

Deutsche Orthopäden leisten eine ausgezeichnete Versorgung, die allen unseren Patienten zur Verfügung steht, und wir können mit Recht stolz darauf sein. Wir müssen alles tun, um die hohe Qualität unserer Medizin und die Versorgungssicherheit zu erhalten. Deshalb sollten wir nicht nur passiv auf Vorwürfe etwa mangelnder Implantatsicherheit oder gar der Fehlabrechnung reagieren, sondern aktiv unsere unverzichtbare Leistung darstellen und adäquate wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen einfordern. Wir müssen es uns wert sein!

In diesem Sinne freue ich mich auf ein Jahr intensiver und spannender Arbeit für die Deutsche Orthopädie und danke Ihnen für Ihre vertrauensvolle Unterstützung. Zugleich darf ich Sie schon jetzt zum Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie vom 25. bis 28. Oktober 2022 einladen.

Ihr
Prof. Dr. med. Andreas M. Halder
DGOOC-Präsident 2022

Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Dafür werden Nutzungsinformationen (inkl. gekürzter IP-Adresse) zu Analysezwecken gespeichert. Sie als Nutzer bleiben dabei für uns anonym. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.