Pressemitteilungen zum DKOU

Pressemitteilungen zum DKOU

Bei Arthrose Operationsentscheidung individuell treffen

Der Verschleiß des Hüft- und Kniegelenkes zählt zu den häufigsten Gesundheitsproblemen der Deutschen. Schreitet die Arthrose fort und führt zu chronischen Schmerzen, müssen Orthopäden und Unfallchirurgen das Gelenk wieder herstellen oder ein künstliches einsetzen. Wann eine Operation notwendig wird, diskutieren Experten im Rahmen des DKOU 2014, (...)

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Medikamentöse Arthrose-Therapie unverzichtbar

Viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln versprechen Menschen mit Arthrose, die Schmerzen in den Gelenken zu lindern oder einem Verschleiß vorzubeugen. Diese angebliche Wirkung ist jedoch in Studien nur in geringem Maße belegt. Anlässlich des DKOU vom 28. bis 31. Oktober 2014 in Berlin, diskutieren Experten, wie wichtig die gezielte Gabe von Medikamenten bei Arthrose-Patienten ist, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen und eine Operation hinauszuzögern.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Der Gelenkersatz in Deutschland wird immer sicherer

Der Gelenkersatz ist eine der erfolgreichsten chirurgischen Errungenschaften der Nachkriegszeit. Er erhält Menschen bis ins hohe Alter mobil, verbessert nach aktuellen Studien ihren allgemeinen Gesundheitszustand und bereichert so die Lebensqualität einer zunehmend alternden Bevölkerung. Während in den ersten Jahrzehnten der Endoprothetik Neuerungen der Technik und Technologien den Fortschritt bestimmten, werden weitere Verbesserungen heute durch Anwendungsstandards sowie den Aufbau von Endoprothetikzentren und Registern erzielt.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Gerade gewachsen

Foto BaumpflanzaktionDie DGOU, der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) und der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) spenden der Stadt Berlin weitere zehn Spree-Eichen. Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Bezirksamt Mitte pflanzen die Fachgesellschaften am 22.10.2014 die Bäume in der Nähe des Regierungsviertels. Die Baumpflanzaktion findet im Anschluss an die Vorab-Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin statt.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Wie Patienten Berufsleben und Alltag erfolgreich meistern

Arthrose verursacht jährlich mehr als sieben Milliarden Euro direkte Krankheitskosten. Das belastet nicht nur das deutsche Gesundheitssystem. Auch vielen Arbeitgebern gehen Arbeitsstunden und -jahre wegen Fehlzeiten und Frühberentung ihrer Mitarbeiter verloren. Gleichzeitig sinkt die Lebensqualität der Betroffenen dramatisch. Orthopäden raten Arthrose-Patienten zu einer individuellen Therapie und täglichem Training für die Gelenke. So können sie Schmerzen reduzieren und ihr Berufsleben trotz Krankheit bewältigen....

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Orthopäden und Unfallchirurgen machen nach Unfällen und bei Gelenkerkrankungen immer schneller mobil.

Fast jeder Mensch sucht im Laufe seines Lebens Hilfe bei einem Orthopäden und Unfallchirurgen. Ihr Tätigkeitsspektrum reicht von der Prävention oder der Behandlung kindlicher Fehlbildungen über die Versorgung von Verschleißerscheinungen an Sehnen, Knochen und Gelenken bis zur Diagnostik und Therapie nach Unfällen, wozu sogar das Wiederherstellen und Wiederannähen von Gliedmaßen zählt. Die zunehmende Alterung der Bevölkerung in Deutschland, aber auch die wachsende Zahl übergewichtiger Menschen bringt neue Herausforderungen für Orthopädie und Unfallchirurgie mit sich. ....

pdfLesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Orthopäden & Unfallchirurgen fordern 1 tägliche Bewegungsstunde für Schüler!

Berlin, Okt. 2013: ...Arthrose gehört häufig zu den Folgeerkrankungen bei Übergewicht im Kinder- und Erwachsenenalter. Auf der Pressekonferenz anlässlich des DKOU am 23.10.2013 berichten Experten über geeignete Maßnahmen und fordern die Politik zum Handeln auf. Am 17.10.2013 findet zusätzlich symbolisch zu diesem Thema eine gemeinsame Baumpflanzaktion mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin statt.  Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Hüftdysplasie, Klumpfuß und Knochenbrüche im Kindes- und Jugendalter!

Berlin, Okt. 2013: ...Bis zum 18. Lebensjahr erleidet jeder 4. mind. 1 Knochenbruch. ... Warum viele dieser Verletzungen - aber auch orthopädische Erkrankungen wie Fehlstellungen an Hüften und Füßen – in jungen Jahren erfolgreich konservativ behandelt werden können und sollten, darüber sprechen Experten auf einer Pressekonferenz anlässlich des DKOU am 25.10.  Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

Pressemitteilungen zum DKOU

Berliner Stadtbaumkampagne

BaumpflanzaktionUm dem Verlust an Straßenbäumen entgegenzuwirken, hat die Senatsverwaltung die Spendenkampagne „Stadtbäume für Berlin" ins Leben gerufen. Das Ziel ist, bis 2017 ca. 10.000 Bäume an Berlins Straßen zu pflanzen. DGOU und BVOU spendeten und pflanzten 10 Spree-Eichen denn seit Entstehung des Bereichs der Orthopädie steht der Aufwuchs und die Pflege des jungen Baumes sinnbildlich für die Früherkennung, die Vorbeugung und die Therapie bei Haltungsschäden von Kindern. Pressemitteilung.

Pressemitteilungen zum DKOU

Wann sind Operationen notwendig, wann reichen konservative Methoden? 

Berlin, Sept. 2013: ...Welche nicht-operativen Therapiemöglichkeiten es ... gibt und wann welche Operationen notwendig werden, erörtern Experten auf den Pressekonferenzen des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU), der vom 22.-25. Oktober 2013 in Berlin stattfindet. Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung

X

Right Click

No right click

Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Dafür werden Nutzungsinformationen (inkl. gekürzter IP-Adresse) zu Analysezwecken gespeichert. Sie als Nutzer bleiben dabei für uns anonym. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.