Die DGOOC vergibt als Auszeichnung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten des Fachgebietes eine Reihe von hier aufgeführten Preisen. Unter anderem fördert sie damit die Wissenschaft und Forschung.

Ausschreibung 2020/2021

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) vergibt alle zwei Jahre den Preis für klinisch-orthopädische Forschung (ehemals Konrad-Biesalski Preis). Er soll der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und eine Auszeichnung für besondere Leistungen auf dem Gebiet der klinisch-orthopädischen Forschung sein. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Verleihung erfolgt auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin.

Der Preis wird der besten wissenschaftlichen Arbeit aus klinisch-orthopädischer Forschung zuerkannt. Die eingereichte Arbeit darf im aktuellen oder den vorangegangenen zwei Kalenderjahren in einer anerkannten deutschen oder fremdsprachigen Zeitschrift bzw. als selbstständige Veröffentlichung in Buchform erschienen oder in einem Manuskript niedergelegt worden sein.

Nicht eingereicht werden darf eine bereits mit einem anderen Preis ausgezeichnete Arbeit. Wurde die Arbeit bereits zu einer anderen Bewerbung eingereicht, ohne ausgezeichnet worden zu sein, so ist dies anzugeben. Die eingereichte Preisarbeit darf nicht gleichzeitig für die Bewerbung um einen anderen wissenschaftlichen Preis eingereicht werden. Eine schriftliche Erklärung darüber ist beizulegen.

Die Bewerbungsunterlagen (kurzes Anschreiben mit oben genannter Erklärung, wissenschaftliche Arbeit) sind zusammen mit dem Datenschutzformular (siehe Website) bis zum 30. Juni 2021 ausschließlich per E-Mail (PDF-Datei) bei der Geschäftsstelle an preise@dgou.de einzureichen.

X

Right Click

No right click

Um die Website optimal gestalten und Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. > Zur Datenschutzerklärung