Die DGOOC vergibt als Auszeichnung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten des Fachgebietes eine Reihe von hier aufgeführten Preisen. Unter anderem fördert sie damit die Wissenschaft und Forschung.

Journalistenpreis OU

Ausschreibung - Dt. Journalistenpreis Orthopädie/Unfallchirurgie 2019

Logo JOUDie Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der Berufsverband für Orthopäie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) loben im Jahr 2019 zum zehnten Mal den „Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie" (JOU) aus.

Mit der Würdigung herausragender Publikationen aus den Bereichen Print, Rundfunk sowie Online-Medien möchten die Verbände die Qualität der Berichterstattung über orthopädisch-unfallchirurgische Themen fördern und die wachsende Bedeutung des Faches in der Öffentlichkeit sichtbar machen. Bewerbungen können bis zum 31.07.2019 eingereicht werden. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Er kann von der Jury auf mehrere Arbeiten aufgeteilt werden.

Verletzungen und Erkrankungen der Haltungs- und Bewegungsorgane, also von Knochen, Gelenken, Muskeln und Sehnen, sind immer öfter Ursache für langwierige Krankenhausaufenthalte und erhebliche Lebenseinschränkungen. Die Orthopädie und Unfallchirurgie hat in den vergangenen Jahrzehnten enorme Veränderungen und Entwicklungen erlebt, sodass Patienten heute von wesentlich verbesserten Behandlungen profitieren, die ihnen ihre Mobilität und Selbständigkeit bis ins hohe Alter sichern.

Ausgezeichnet werden herausragende journalistische Beiträge, die ein Thema aus der konservativen oder operativen Orthopädie und Unfallchirurgie fachlich fundiert, verständlich und differenziert darstellen. Das können z.B. Veröffentlichungen zu Prävention, Therapie und Rehabilitation sowie Krankheitsverläufen oder Innovationen sein. Die Beiträge sollten die Bedeutung der Orthopädie und Unfallchirurgie für die Gesellschaft herausstreichen und dem Mediennutzer als Orientierung und Entscheidungshilfe dienen.

Teilnahmevoraussetzungen:

Die Beiträge müssen in einem deutschsprachigen Medium (Print, Hörfunk, Fernsehen, Online) im Zeitraum vom 1. August 2018 bis zum 31. Juli 2019 erschienen sein. Die Beiträge sollen sich durch gründliche Recherche, redaktionelle Unabhängigkeit, interessante Aufarbeitung und sachliche Korrektheit auszeichnen. Pro Autor kann nur ein Beitrag eingereicht werden. Auch Autoren-Teams können sich bewerben.

Bewerbungsunterlagen:

Bitte füllen Sie für Ihre Bewerbung das Stammblatt JOU aus. Laden Sie dafür bitte das Onlineformular herunter und speichern Sie es lokal auf Ihrem Rechner.

Außerdem sind einzureichen:

  • Für Printmedien: Word-Dokument des Textes sowie den Originalbeitrag eingescannt als PDF-Dokument
  • Für Hörfunkbeiträge: MP3-Datei mit Angabe des Sendetermins und ggf. dem Link zur Mediathek
  • Für Fernsehbeiträge: MP4-Datei mit Angabe des Sendetermins und ggf. dem Link zur Mediathek
  • Für Online-Beiträge/Podcasts/Videos: Link zum Beitrag sowie die Schaltzeiten und ggf. ein PDF-Dokument
Bitte nutzen Sie für die Datenübermittlung z.B. den kostenfreien Filehosting-Dienst https://wetransfer.com/.

Preisvergabe:

Der Preis wird beim Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin verliehen: Dieser findet vom 22.10. bis 25.10.2019 statt. Die Preisverleihung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Jury:

Eine unabhängige Jury bewertet die eingereichten Arbeiten und ermittelt die Preisträger. Die Jury setzt sich zusammen aus Medienvertretern, einem gesundheitspolitischen Vertreter sowie Repräsentanten und Ärzten der ausrichtenden Verbände.

Einsendeschluss:

Journalisten können ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31.07.2019 einreichen.

Informationen zum Journalistenpreis sowie zu früheren Preisträgern und deren Arbeiten finden Sie hier.

Bewerbung und Kontakt für Rückfragen
Janosch Kuno
Kommunikation und Pressearbeit
Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (BVOU)
Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 797 444 55
Fax +49 (0)30 - 797 444 45
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bvou.net

Susanne Herda und Swetlana Meier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (DGOU)
Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 340 60 36  06 oder 16
Fax: +49 (0)30 - 340 60 36 01
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dgou.de

Preisträger - Journalistenpreis
2018 Elmar KRÄMER
Deutschlandfunk Kultur: „Orthese, Prothese, Exoskelett. Technik für den Körper“
=> Beitrag
  5.000
EURO
2017 Jörn AUF DEM KAMPE
Magazin GEO: „Geschmeidig bleiben"
=> Beitrag
  5.000
EURO
2016 Michael BRENDLER
Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS): „Arthrose – die vergessene Volkskrankheit“
=> Beitrag
  2.500
EURO
  Andrea HAUNER-WAGNER
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): „Der Rücken – stark und sensibel“
  2.500
EURO
 

SONDERPREIS
Mike BÖHME, Claudia BROCK, Kathrin ELSNER, Bettina KOCH, Dr. Caroline MAYER, Dr. Henrike OTTERJAHN und Michael TIMM

Hörzu Gesundheit: „Starke Knochen – Gesunde Gelenke"
=> Beitrag

  1.000
EURO
2015 Katrin EWERT
Reportage im Focus-Magazin-Gesundheit vom 18.11.2014, „Aus der Bandscheiben-Werkstatt“
  2.500
EURO
  Cornelia FISCHER-BÖROLD
Buch- und Regiearbeit bei der Reportage „Praxis-Check Hüfte – Aus Alt mach Neu“
=> Beitrag
  2.500
EURO
2014 Johanna BAYER; Reinhart BRÜNNING; Hubert FILSER; Ulf KNEIDING; Ingo KNOPF; Wolfgang LEMME; Carsten LINDER; Kristin RAABE; Marion WERNER; Ranga YOGESHWAR (WDR Quarks & Co):
„Leben mit Knochen aus Glas" => Beitrag
  1.250
EURO
  Oliver WITTKOWSKI; Hilmar LIEBSCH (SWR Odysso):
„In letzter Sekunde – Die Notfallretter von Ludwigshafen" => Beitrag
  1.250
EURO
  Ingo BACH; Suse GRÜTZMACHER; Leonard HILLMANN; Laura HOLDACK; Anna LLIN; Frieder PIAZENA; Rene REINHECKEL:
Tagesspiegel, Sonderheft Gesund mit dem Schwerpunktthema Orthopädie => Beitrag
  2.500
EURO
2013 Sigrun DAMAS:
Fernsehbeitrag aus der Reihe NDR Visite  "Kunstgelenk-OP – Mehr Sicherheit durch Zertifikat" => Beitrag
Münster
2.500 EURO
  Max RAUNER
Beitrag aus der ZEIT Wissen, Feb. 2013
"Die Auferstehung" => Beitrag
 Berlin 2.500 EURO
2012 Heidi UMBREIT und Bernd UMBREIT
Fernsehbeitrag im Auftrag des SWR und NDR "Tour in Ungewisse - Die unverwüstlichen Vier"
Oberstenfeld 2.500 EURO
  Harold WOEZEL
Fernsehbeitrag im Auftrag des SWR "Mordskerle - Zwei Jungs kämpfen sich zurück ins Leben"
Baden-Baden 2.500 EURO<
2011 Kerstin QUASSOWSKI und Volker WEINL
Magazinbeitrag "Hand im Glück", erschienen in der "Bild am Sonntag" im Mai 2011.
Berlin 5.000 EURO
2010 Dr. Luitgard MARSCHALL
Beitrag aus der ApothekenUmschau „Ein packender Gedanke"
Heidelberg 5.000 EURO
X

Right Click

No right click

Um die Website optimal gestalten und Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. > Zur Datenschutzerklärung