Grafiktext: Preis für klinisch-orthopädische Forschung

Frist: 30.06.2021
In diesem Jahr verleiht die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (DGOOC) wieder den Preis für klinisch-orthopädische Forschung. Dieser soll der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und zeichnet besondere Leistungen auf dem Gebiet der klinisch-orthopädischen Forschung aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) überreicht. Bewerbungen können bis zum 30.06.2021 eingereicht werden.

Der Preis wurde erstmals im Jahr 1971 ausgeschrieben, damals noch unter dem Namen Konrad-Biesalski-Preis. 2014 erfolgte die Namensänderung in „Preis für klinisch-orthopädische Forschung. In die Bewertung der eingereichten Arbeiten fließen unter anderem die Originalität, ihr wissenschaftlicher Wert sowie ihr Ziel, insbesondere in Bezug auf die Bedeutung für die klinisch-orthopädische Forschung ein.

Angenommen werden Arbeiten, die im gegenwärtigen oder in den vergangenen zwei Jahren in einer anerkannten deutschen oder fremdsprachigen Zeitschrift oder als selbständige Veröffentlichung in Buchform erschienen sind oder in der gleichen Zeit in einem Manuskript niedergelegt wurden. Die Arbeit ist der Bewerbung beizulegen. Arbeiten, die bereits mit einem anderen Preis ausgezeichnet oder gleichzeitig für die Bewerbung um einen anderen wissenschaftlichen Preis eingereicht wurden, sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

Bewerbungsunterlagen inklusive der Arbeit und dem ausgefüllten Datenschutzformular können bis zum 30. Juni 2021 per Email als PDF-Dateien bei der Geschäftsstelle der DGOOC an preise@dgou.de eingereicht werden.

Weiterführende Informationen:

X

Right Click

No right click

Um die Website optimal gestalten und Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. > Zur Datenschutzerklärung