News

Bewerben Sie sich jetzt!

Frist: 31.03.2020

Die DGOOC schreibt jährlich das Stipendium für Doktoranden (DSD) aus, dotiert mit bis zu 500 €. Es unterstützt Doktoranden, die eine experimentelle Arbeit in O und U (vorrangig in der Grundlagenforschung) durchführen, bei Sonderausgaben, die im Rahmen einer Dissertationsarbeit im Bereich von O und U anfallen werden (hauptsächlich Reisekosten). Eine rückwirkende Vergütung ist ausgeschlossen. Nach erfolgter Förderung ist ein zusammenfassender Bericht über das Projekt und die Mittelverwendung zu erstellen.

DGOU-Generalsekretär Prof. Dr. Dietmar Pennig

Kliniken im Ausnahmezustand

Orthopäden und Unfallchirurgen in der Klinik haben nahezu alle elektiven Eingriffe eingestellt. Die Krankenhäuser haben umgerüstet und bereiten sich auf die angekündigte Welle mit einer hohen Anzahl von Corona-Patienten vor: Intensivkapazitäten sind aufgestockt, Personal umorganisiert und Schutzausrüstung besorgt. Das kostet Geld. Daher hat das Bundesministerium für Gesundheit Hilfe für eine Krisenfinanzierung zugesagt und ein Krankenhausentlastungsgesetz auf den Weg gebracht. DGOU-Generalsekretär Prof. Dr. Dietmar Pennig bewertet den aktuellen Kabinettsbeschluss vom 23. März 2020 und erklärt, warum diese gesetzlichen Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise unerlässlich sind.

Logo JOU

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der Berufsverband für Orthopäie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) loben im Jahr 2020 zum elften Mal den „Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie" (JOU) aus.

Mit der Würdigung herausragender Publikationen aus den Bereichen Print, Rundfunk sowie Online-Medien möchten die Verbände die Qualität der Berichterstattung über orthopädisch-unfallchirurgische Themen fördern und die wachsende Bedeutung des Faches in der Öffentlichkeit sichtbar machen. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2020 eingereicht werden. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Er kann von der Jury auf mehrere Arbeiten aufgeteilt werden.

Corona: Termine abgesagt!

Termine

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus werden zahlreiche aktuelle Veranstaltungen wie Kongresse, Tagungen, Fortbildungs- und Weiterbildungskurse abgesagt oder verschoben. Auch der Deutsche Chirurgen Kongress 2020 (DCK 2020) kann nicht wie geplant vom 21. bis zum 24. April 2020 stattfinden – gleiches gilt für die Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU) vom 30. April bis zum 2. Mai 2020. Aktuelle Informationen gibt es auf den jeweiligen Websites der Veranstalter. Darüber hinaus listet die gemeinsame Akademie für Orthopädie und Unfallchirurgie (AOUC) der DGOU und des BVOU unter www.aouc.de alle bekannten Hinweise zu Terminabsagen oder -verschiebungen.

DKOU 2020 Science Slam Logo

Frist: 31.07.2020
Vorhang auf und Bühne frei: Die Tradition des Science Slam wird auch auf dem nächsten Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) fortgeführt. Ob aus dem ambulanten oder stationären Sektor, ob aus der Notallmedizin oder der Grundlagenforschung, ob aus der Prävention oder Rehabilitation – alle jungen und alten Mediziner sind aufgerufen, sich unter dem Motto „#vereintevielfalt“ mit einem originellen Beitrag dem wissenschaftlichen Wettstreit zu stellen. Der Gewinner oder das Gewinnteam erhält das Slam-Stipendium von 1.000 Euro. Bewerbungen sind bis zum 31. Juli 2020 möglich.

Cover OUMN 1/2020

Lesetipp OUMN

Strukturen und Regelungen hinsichtlich der Weiterbildung oder Patientenlenkung können alltägliche Prozesse ordnen und mitunter vereinfachen, sie können jedoch auch hemmende Knebel sein und sogar Fehlentwicklungen verfestigen. Deshalb müsse sich die Ärzteschafft verstärkt in den politischen Diskurs einbringen, um hinderliche bestehende sowie nahende Auswirkungen abzuwenden. Darüber waren sich die Teilnehmenden der Zukunftswerkstatt der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) im November 2019 einig. Zu diesen und weiteren Diskussionsthemen ist in der neuen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „Orthopädie und Unfallchirurgie – Mitteilungen und Nachrichten“ (OUMN) ein Artikel erschienen.

Leitlinien Begutachtung

Qualität und Sicherheit

Funktionelle Körperbeschwerden können sich vielfältig bemerkbar machen, beispielsweise in Form von Schmerzen, Schwindel, Erschöpfung oder auch Rückenproblemen. Bislang sind Betroffene nicht gut versorgt: Sowohl Patienten als auch deren Ärzte bemängeln das unzureichende Wissen darüber und demzufolge die geringen konkreten Behandlungsmöglichkeiten. Die aktualisierte Leitlinie „Funktionelle Körperbeschwerden“ soll die beidseitige Behandlungszufriedenheit durch konkrete und praxisnahe Empfehlungen verbessern. Neben der federführenden Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) sowie dem Deutschen Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM) haben 34 medizinische Fachgesellschaften mitgewirkt, darunter auch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC). Nun ist auch die dazugehörige Patientenleitlinie aktualisiert. Beide Leitlinien sind online bei der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) abrufbar.

Prof. Dr. Dieter C. Wirtz

Interview mit Prof. Dr. Dieter C. Wirtz

Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats gehören zu den häufigsten Leiden in Deutschland. Es werden jährlich allein rund 1,6 Millionen Betroffene laut Statistischem Bundesamt in deutschen Krankenhäusern operativ versorgt. Da die meisten der muskuloskelettalen Erkrankungen zunehmend im Alter auftreten, wird angesichts des demographischen Wandels die Zahl der Betroffenen in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Darüber wie Lebens- und Versorgungsqualität der Patienten auch zukünftig gesichert werden kann und welche Herausforderung dies für das Fach bedeutet, äußert sich Prof. Dr. Dieter C. Wirtz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Bonn.

Auf nach Südafrika

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2020

Die DGOOC schreibt für das Jahr 2020 zwei Südafrika-Stipendien in Höhe von jeweils 4.000,- € aus. Im Rahmen des ca. vierwöchigen Reisestipendiums werden verschiedene orthopädische Kliniken in Südafrika aufgesucht und der Kongress der South African Orthopaedic Association (SAOA) - üblicherweise zwischen September und Dezember - besucht.

Alle Informationen unter Südafrika-Stipendium der DGOOC

DFG-Fachkollegium

Wissenschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die sich für die Förderung von Wissenschaft und Forschung einsetzt, hat für die kommende Amtsperiode 2020-2023 ihre Mitglieder der Fachkollegien gewählt. Neue Vertreter für das Fach Orthopädie, Unfallchirurgie und rekonstruktive Chirurgie des Fachkollegiums 205 sind Prof. Dr. Anita Ignatius, Prof. Dr. Georg Duda und Prof. Dr. Frank Hildebrand. Als Fachkollegiaten haben sie eine zentrale Rolle bei der Beurteilung eingereichter Förderanträge.

X

Right Click

No right click

Um die Website optimal gestalten und Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. > Zur Datenschutzerklärung