News

Ärzte und Ärztinnen sitzen um einen Tisch und beraten sich

Evidenzbasierte Medizin
Welche Therapie ist die bestmögliche für den Patienten? Welche Studien sind geeignet, um sich für oder gegen eine Behandlungsoption zu entscheiden? Diesen Fragen begegnen Ärztinnen und Ärzte im klinischen Alltag sehr häufig. Um Mediziner darin zu schulen, Forschungsergebnisse richtig einzuordnen, bietet die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) die Fortbildung „Evidenzbasierte Medizin in Orthopädie und Unfallchirurgie“ an. Der nächste Kurs findet vom 14. bis zum 15. Oktober 2022 an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg statt und wird von der Landesärztekammer mit 17 Punkten für die ärztliche Fortbildung anerkannt. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail (office@dgou.de) über die DGOU-Geschäftsstelle.

Grafiktext: „Heinz-Mittelmeier-Forschungspreis“

Frist: 31.07.2022
Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) verleiht in diesem Jahr wieder den Heinz-Mittelmeier-Forschungspreis für Anwendungen von keramischen Implantaten in der Endoprothetik. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von der Firma CeramTec gefördert. Die Verleihung des Preises findet jährlich auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) statt. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2022 eingereicht werden.

Grafiktext: „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik“

Frist: 15.07.2022
Mit dem Stipendium „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik“ ermöglicht die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) Nachwuchswissenschaftlern, besondere Leistungen auf dem Gebiet qualitätssichernder Maßnahmen in der endoprothetischen Versorgung zu erbringen. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro verbunden. Bewerbungen können noch bis zum 15. Juli 2022 eingereicht werden.

Grafiktext: DKOU 2022

Frist: 31.08.2022
Vorhang auf und Bühne frei! Der Science Slam geht auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in die nächste Runde. Medizinstudierende, Promovierende und ärztliches Fachpersonal mit Forschungsprojekten aus O und U ebenso wie Kolleginnen und Kollegen, die anderweitig im Fachgebiet eingebunden sind, teilen ihre eigene Forschungsbegeisterung mit einem großen Publikum. Auf dem Science Slam präsentieren sie ihr Forschungsprojekt in unterhaltsamer und allgemeinverständlicher Form. Fachpublikum und Jury entscheiden, wer sich über ein Preisgeld von 1.000 Euro freuen darf. Bewerbungen werden bis zum 31. August 2021 angenommen.

Grafiktext: Preis für klinisch-orthopädische Forschung

Frist: 30.06.2022
In diesem Jahr verleiht die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (DGOOC) wieder den Preis für klinisch-orthopädische Forschung. Dieser soll der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und zeichnet besondere Leistungen auf dem Gebiet der klinisch-orthopädischen Forschung aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) überreicht. Bewerbungen können bis zum 30. Juni 2022 eingereicht werden.

Ein Mann und eine Frau stehen vor einem offenen Türspalt

Karriere in O und U
Den Internationalen Frauentag als offiziellen Feiertag zu begehen, daran haben sich die Berliner, mittlerweile im vierten Jahr nach Einführung, gerne und schnell gewöhnt. Sich diesbezüglich auch mit den realen und alltäglichen Gegebenheiten der Arbeitswelt, der tatsächlichen Aufstellung in höheren Positionen oder, nur ganz grundlegend, sich hier und da einmal mit den Bedürfnissen weiblicher Belegschaften zu beschäftigen, nimmt wiederum oft nur oberflächlich oder zu geringen Raum ein. Für O und U steht jedenfalls fest: Jede Medizinabsolventin, die sich für das gemeinsame Fach entscheidet, kann nur als Gewinn gezählt werden. Gerade in den vergangenen eineinhalb Jahren sorgten einige Stimmen für etwas mehr Klarsicht hinsichtlich der orthopädisch-unfallchirurgischen Geschlechterverteilung sowie der Beweggründe für das Kommen und manchmal auch Nicht-Bleiben angehender Ärztinnen im Klinikgeschehen.

Grafiktext: DGOU Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung

Frist: 31.05.2022
Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) lobt wieder ihren Preis zur Förderung der Rehabilitationsforschung aus. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von der m&i Klinikgruppe Enzensberg gestiftet. Der Preis würdigt eine herausragende wissenschaftliche Arbeit aus Klinik, Forschung oder Praxis, die sich mit dem Nutzen und Erfolg der Rehabilitation nach orthopädisch-unfallchirurgischen Verletzungen und Erkrankungen befasst. Bewerbungen sind bis zum 31. Mai 2022 möglich.

ukrainische Farben

Ukraine-Krieg
Krieg und Flucht bringen Leid über die Menschen in der Ukraine. Auch Zivilisten geraten unter Beschuss, selbst Krankenhäuser und Schulen sind betroffen. Das Deutsche Rote Kreuz leistet humanitäre Hilfe vor Ort, die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) möchte dabei unterstützen. In dieser Sache und mit der Bitte um Spenden wenden sich daher die Präsidenten der Fachgesellschaft Prof. Dr. Benedikt Friemert und Prof. Dr. Andreas Halder an die Mitglieder von DGOU, DGU und DGOOC.

Stethoskop auf ukrainischer Flagge

Pressemitteilung der BÄK
Zu dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine erklärt Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt: „Die Bundesärztekammer verurteilt die militärische Aggression und den völkerrechtswidrigen Einmarsch der russischen Armee in die Ukraine in aller Deutlichkeit. Unsere Gedanken sind bei den Ukrainerinnen und Ukrainern, den Leidtragenden dieses Angriffskriegs. Das gilt insbesondere auch für die Ärztinnen und Ärzte, die im Kriegsgebiet ihr Leben aufs Spiel setzen, um anderen zu helfen. Die Bundesärztekammer ruft die russische Regierung dazu auf, dieses Blutvergießen umgehend zu beenden. Für humanitäre Unterstützung befindet sich die Bundesärztekammer im Austausch mit der Bundesregierung.“

Grafiktext: DGOU Forschungspreis Digitalisierung

Frist: 30.04.2022
Die Arbeitsgruppe Digitalisierung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) lobt in diesem Jahr wieder den „Forschungspreis Digitalisierung in Orthopädie und Unfallchirurgie“ aus. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird durch die Firma Lohmann & Birkner Software Solutions GmbH gestiftet und fördert die Forschung zur Digitalisierung in O und U. Forscher aus dem In- und Ausland können sich bis zum 30. April 2022 bewerben.

Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Dafür werden Nutzungsinformationen (inkl. gekürzter IP-Adresse) zu Analysezwecken gespeichert. Sie als Nutzer bleiben dabei für uns anonym. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.