In den wissenschaftlichen Fachgesellschaften DGU (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V.) und DGOOC (Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V.) hat sich der Stellenwert der Rehabilitation in den letzten 20 Jahren deutlich gewandelt. Vor 1996 gab es in der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (DGOT) die Arbeitskreise „Krankengymnastik und Physiotherapie“, „Rehabilitation“ sowie „Rehabilitation und Behindertensport“ nebst einer Kommission „Physikalische Therapie“. Im Berufsverband der Orthopäden existierte der Ausschuss Physikalische Therapie und Medizinische Assistenzberufe sowie der Arbeitskreis Leitende Konservative Orthopäden (ALKO). 1996 erteilte Herr Prof. Cotta Herrn Dr. Finkbeiner den Auftrag zur Gründung einer Sektion „Physikalische Medizin und Rehabilitation“, deren konstituierende Sitzung am 02.05.97 erfolgte (Gründungsvorsitzende Prof. Gerner und Dr. Finkbeiner).

Die in der DGU gegründete Sektion Physikalische Therapie stand langjährig unter Leitung von Herrn Dr. Moorahrend, gefolgt von Herrn Prof. Bühren. Die Sektion wurde auf Antrag von Herrn Prof. Bühren am 03.10.2006 in „Sektion für Physikalische Therapie und Rehabilitation“ umbenannt. Am 22.10.09 fusionierten die beiden Sektionen der DGOOC und der DGU als erste gemeinsame Sektion Rehabilitation – Physikalische Therapie unter dem Dach der DGOU. Vom Vorstand der DGOU wurden bis 2012 Herr Prof. Kladny als Leiter sowie Herr Prof. Bühren und Herr Dr. Bork als Stellvertreter bestimmt. Die Sektion Rehabilitation der DGU ruht seit 01.01.2013 und wird als Arbeitskreis Traumatologie der DGOU Sektion fortgeführt.

Die Sektion Rehabilitation der DGOU hält regelmäßig Mitgliederversammlungen beim Jahrestreffen der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen in Baden-Baden und beim Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin ab. Zudem werden jeweils öffentliche Sitzungen zu aktuellen rehabilitationsrelevanten Themen abgehalten.

Arbeitskreise der Sektion:

  • Arbeitskreis Psychosomatik

    Dr. med. Ulrich Peschl
    Asklepios-Klinik St. Georg
    Lohmühlenstr. 5
    20099 Hamburg

    Aktivitäten

    • Regelmäßige Teilnahme an Sitzungen des VPK
    • Verbesserung Stellenwert fachbegleitende Psychotherapie
    • Antrag an den Vorstand der DGOU zur Aufnahme der psychosomatischen Grundversorgung in die Facharztweiterbildung
    • Beteiligung S3- Leitlinie: “Umgang mit Patienten mit nicht-spezifischen, funktionellen und somatoformen Körperbeschwerden“
    • Erstellung eines Leitfadens Psychosomatik im operativen Fachgebiet und Präsentation auf der Homepage des AK (in Arbeit)
  • Arbeitskreis Assessments und Scores

    Prof. Dr. phil. Thomas Kohlmann
    Institut für Community Medicine
    Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    Walter Rathenau Str. 48
    17487 Greifswald

    Aktivitäten

    • Untersuchung im Auftrag DGUV Erfolgsbeurteilung Heilverfahren durch Assessments und Scores
    • Rehabilitationsrelevante Assessments und Scores:
      Allgemeine Gesundheit: SF-6, SF-36
      Spezifische Gesundheit: FFbH-R, DASH, WOMAC
      Lebensqualität: EQ-5D
  • Arbeitskreis Patientenschulung

    Dr. med. Hartmut Bork
    Reha-Zentrum am St. Josef-Stift Sendenhorst
    Westtor 7
    48324 Sendenhorst

    Aktivitäten

    Interdisziplinäre und interaktive Schulungsprogramme:

    • Degenerative Gelenkerkrankungen
    • Osteoporose
    • Chronischer Rückenschmerz
    • Train-the-trainer Seminare
  • Arbeitskreis Traumatologie

    Dr. med. Stefan Simmel
    BG-Unfallklinik Murnau
    Prof. Küntscher-Str. 8
    82418 Murnau am Staffelsee

    Aktivitäten

    • 2 Treffen pro Jahr in der BGU Ludwigshafen
    • Jahrestagungen im Rahmen des VBG-Symposiums
    • Mitarbeit bei der Neuauflage des Weißbuchs Schwerverletztenversorgung
    • Mitarbeit bei der Neukonzeption der Heilverfahren der DGUV (Schwerpunkt Rehabilitation Unfallverletzter) Kapitel Rehabilitation
    • Unterstützung des TraumaNetzwerks DGU® der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V. bei der Umsetzung des Weißbuchs und der Weiterentwicklung des Traumanetzwerks
  • Arbeitskreis Leitlinien

    Dr. med. Eberhard Schneider
    St. Antonius Hospital Eschweiler
    Dechant-Deckers-Str. 8
    52249 Eschweiler

    Aktivitäten

    • NVL Kreuzschmerz S3 (2011), Patientenleitlinie
    • Rehabilitationskonzept Wirbelsäulendeformitäten S1 (März 2012)
    • Rehabilitation nach Majoramputation an der unteren Extremität - in Kooperation mit der Sektion Technische Orthopädie - S2 (2013)
    • Leitlinie zur konservativen Versorgung bei Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik S2 (2013)
    • Rehabilitation nach Frakturen der Brust- und Lendenwirbelsäule S1 (2013)S1
    • Leitlinie Rehabilitationskonzept Wirbelsäulendeformitäten (März 2012)
    • Beteiligung an der S3-Leitlinie axiale Spondyloarthritis
  • Forum Ambulante Rehabilitation

    Dr. med. Franz-Josef Ludwig
    Ambulantes Reha-Zentrum Wolfsburg
    Abt. Orthopädie
    Sauerbruchstr. 7
    38440 Wolfsburg
    Tel. 05361 - 80 11 00
    E-Mail: fjludwig@rehazentrum-wolfburg.de

X

Right Click

No right click

Um die Website optimal gestalten und Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. > Zur Datenschutzerklärung